Workshop

Hands on.

Leider ausgebucht!

Zusammenspiel QGIS-Server und Mapbender

Der QGIS-Server erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Mit seiner Hilfe können heutzutage sehr einfach Dektop-GIS-Projekte, die mit QGIS erstellt wurden, als Web Map Service (WMS) oder Web Feature Service (WFS) für Webanwendungen bereit gestellt werden. Die Web-Darstellungen werden 1:1 aus dem Desktop-Projekt übernommen, da seit der Version 3.0 QGIS-Desktop und QGIS-Server für die Kartendarstellung auf denselben Programmcode zurückgreifen.

In dem Workshop erläutern wir Ihnen, welche Komponenten Sie benötigen, um einen QGIS-Server zu betreiben und was es zu beachten gilt, wenn Sie einen WMS mit dem QGIS-Server bereit stellen wollen. Bei den sich anschließenden Übungen können Sie selbst WebMapServices mit dem QGIS-Server erstellen. Zum Schluss binden wir die neuen Web Map Services in eine Mapbender-Anwendung ein. Dabei sehen wir uns auch an die Legenden-Generierung und die Optionen für die Informationsabfrage an.

Für den Workshop stellen wir jedem Teilnehmer einen eigenen Schulungsrechner zur Verfügung. Auf diesem ist eine leicht angepasste Version der OSGeoLive-Distribution installiert, die wir auch für unsere FOSS-Academy-Schulungen benutzen.

Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Workshop sind Grundkenntnisse in der Benutzung von Desktop-GIS.

Der 90-minütige Workshop findet vor der Mittagspause parallel zum Vortragsprogramm in einem separaten Seminarraum statt. 

Eine Unkostenpauschale in Höhe von 49 Euro wird in Rechnung gestellt.