Sie sind hierWhere2B 2007

Where2B 2007


Rund 140 Teilnehmer aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Italien folgten der Einladung der WhereGroup nach Bonn und trafen sich zur Where2B-Konferenz im Universitätsclub. Plenum

Auf dem Programm standen interessante Vorträge zu Standards und Geodateninfrastrukturen, Geoportalen und Stadtplandiensten sowie Fachanwendungen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch drei Keynotes.

Zunächst begrüßte Dr. Ulrich Ziegenhagen als Vertreter der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn die Teilnehmer und stellte die Bedeutung der Geoinformationswirtschaft für die Region Bonn heraus. Im Anschluss diskutierte Arnulf Christl (Direktor der Open Source Geospatial Foundation) Argumente für und gegen die freie Publikation von öffentlich erhobenen Geodaten sowie die Möglichkeiten, die sich sowohl für öffentliche Verwaltung als auch für die freie Wirtschaft ergeben. Martin Klopfer (Direktor des Open Geospatial Consortium Europe) stellte in einer dritten Keynote das OGC sowie dessen Engagement in Europa vor.

Pause In zwei Workshops wurden jeweils 35 Interessierten anhand konkreter Beispiele die Möglichkeiten von Open Source und Freier GIS-Software zum Aufbau einer Geodateninfrastruktur aufgezeigt sowie freie Desktop-GIS vorgestellt. Kostenfreie WLAN-Zugänge ermöglichten es den Teilnehmern, die einzelnen Schritte online am eigenen Notebook nachzuvollziehen.

Die Konferenz präsentierte sich als Plattform, auf der das gesamte Spektrum freier GI-Systeme präsentiert wird und sich Anwender und Entwickler direkt über zukünftige Entwicklungen der Branche austauschen können. Damit etabliert sich die Where2B-Konferenz als strategisch bedeutsame Veranstaltung auf dem deutschen und europäischen GIS-Markt.

Wie sagte doch ein Teilnehmer bei der Verabschiedung: "Ein besseres Aushängeschild hätte es für die WhereGroup nicht geben können!" In diesem Sinne: Wir freuen uns auf die nächste Where2B-Konferenz.